Homepage der Sonnendrfer Oberlienz, Thurn und Gaimberg

Wanderwege und Bikerouten


Kleine Zettersfeldrunde über das Debanttal

 

Start in Lienz, Richtung Nordosten, quer durch die Stadt. Nach der Fischwirtbrücke rechts. Nach der Kaserne links in die Nußdorfer Strasse einbiegen. Nach der Überquerung der Zettersfeldstrasse am asphaltierten Feldweg nach Nußdorf. In Nußdorf links hinauf. Über die Wartschenbachbrücke zur Nußdorfer Kirche. Bei der Kirche links den Wegweiser „Lienzerhütte Richtung Debantal folgen. Bei KM 8,6 kommt man zur „Säge“. Hier verlässt man die Asphaltstrasse und fährt die Schotterstrasse immer geradeaus weiter.

 

Ab hier geht bis zur Nußdorfer Brücke flach und gemütlich dahin. Nach dieser Brücke geht es links hinunter. Rechts, Richtung Lienzerhütte, gibt es nach wenigen Metern einen erfrischenden Brunnen. Nach kurzem Abwärtsstück fährt man den leicht ansteigenden Forstweg talauswärts. Bei einem leicht abschüssigen Stück (KM 18,7) biegt man rechts in den Weg (Schranken!) zur Naturfreundehütte ein.

Erst auf den folgenden 2 Km verdient man sich die Rast auf der Naturfreundehütte (KM20,8). Nach der Hütte geht es den Wanderweg, Richtung Zettersfeld, entlang. Bei KM 21,4 biegt man rechts in den Schotterweg ein.

Dieser endet bei der nächsten Alm „Roder“. Dort führt ein markierter Steig, an privaten Hütten vorbei, zum Ferienhaus Kolping (Kapelle). Hinterm Kolpinghaus führt eine Schotterstrasse bis zur Lifttrasse hinauf. Die Trassenkreuzung ist mit 1916m zugleich der höchste Punkt der Tour. Hier fahrt man links hinunter bis auf die asphaltierte Zettersfeldstrasse. Dort biegt man rechts ab und ein Asphaltdownhill bis KM 27,1 beginnt. Achtung, dieser Downhill endet abrupt in einer Rechtskehre. Dort fährt man links, 100m einen Schotterweg hinauf. Jetzt führt ein anspruchsvoller Trial rechts hinab ( Sattel tieferstellen!). Nach steilen 500m kommt man zur Tschulealm.

 

Hier verlässt man den Trial und biegt links in den kreuzenden Forstweg ein. Gleich bei der nächsten Abzweigung rechts bis zum Schranken hinunter. Unmittelbar vorm Schranken führt links ein schwer erkennbarer Steig hinab. Dieser mündet in einen Forstweg, welcher bis zur Faschingalmstrasse führt. Dort geht es auf der Asphaltstrasse über Gaimberg Richtung Lienz.

 

HM.: 1350m

Fahrzeit: 3:00

Distanz: 36km

 

 

Steiner Mandl

 

Unsere Beschreibung beginnt bei der Pfarrkirche St. Andrä im Norden von Lienz. Man fährt auf der Asphaltstrasse durch Patriasdorf nach Thurn. Bei der ersten Weggabelung nach, ca. 1 km, kann man rechts an der Thurner Kirche vorbei nach Thurn/Oberdorf fahren, oder links, über Thurn/Zauchen nach Thurn/Oberdorf (etwas kürzer, aber auch steiler). Dann fährt man auf der Thurner Zettersfeldstrasse durch Thurn/Prappernitze bis zu KM 3,8. In dieser Rechtskurve verlässt man die Asphaltstrasse und fährt auf einer Forststraße geradeaus weiter. Diesem Waldweg folgt man immer in Richtung Thurner Gemeindealm. Bei Km 4,7 kommt man zu einer Abzweigung, an der man rechts abbiegen muss – links würde es zur Mittauer Hütte (Oberdrumer Almen) weitergehen. Nach dem Rechtsabbiegen fährt man an einem Schranken vorbei und nach einer Links- und anschließender Rechtskurve beginnt der etwas angenehmere Teil der Tour, mit deutlich flacheren Wegstücken. Bei der ersten Alm (= Glanz Hütte auf ca. 1700m), wird der Weg wieder etwas steiler. Nach der nächsten Rechtskurve folgt eine lange Gerade, an der kurz vor der „letzten“ Linkskurve, eine Abzweigung rechts über die Rottmann Alm zum Zettersfeld beschrieben ist. Dies wäre eine Variante für „schwächere“ Biker die sich mit dem Tourziel Zettersfeld/Zentrum zufrieden geben. Unsere Etappe geht aber am Hauptweg geradeaus weiter bis zur nächsten Abzweigung nach rechts bei KM 11,4 (= Flachstück kurz vor der Thurner Alm!). Ab hier gibt es nur mehr diesen Weg Richtung Steinermandl. Da diese Strasse lediglich zur Lawinenverbauung angelegt wurde fehlt leider ein kleines Verbindungsstück bis zum „normalen“ Zubringer zur Bergstation. Am Wegende muss man seinen „Drahtesel“ schultern, d.h. man folgt einem markierten Steig (A9), der kurz abwärts geht und dann auf das Schigebiet Zettersfeld/Lackenboden führt. Hier sieht man dann rechts unten den Wasserspeicher für die Beschneiungsanlage und leicht links oben den weiteren Weg. Ab hier kann man dann wieder bis zum Tourziel Steinermandl fahren. Oben angelangt, wird man mit traumhaften Rundumblicken belohnt.

 

Die Abfahrt haben wir über das Zettersfeld/Zentrum gewählt. Man folgt dem bereits bekannten Weg (letzter Teil der Auffahrt) bis zum Speichersee. Dann weiter über einen steilen, teilweise betonierten Weg an der Stieralm vorbei bis zur Aspahltstraße bei KM 17,9. Bis hierher muss man allerdings vorsichtig fahren, da es teilweise Wegabzäunungen aufgrund von Weidetieren gibt. Auf der Asphaltstrasse angelangt, geht es rechts, einige wenige Höhenmeter aufwärts weiter. Ab jetzt geht es auf der Mautstrasse Zettersfeld bis Thurn und dann die bekannte Strecke bis zum Ausgangspunkt nach Lienz.

 

HM.: 1560

Fahrzeit: 3:30

Distanz: 27,3km

 

 

Große Zettersfeldrunde

Start in Lienz in nördlicher Richtung quer durch die Stadt Richtung Grafendorf/Gaimberg. Bei KM 2,3 (östlich der Gaimberger Kirche) gelangt man auf die Zettersfeldstrasse. Dieser gut beschilderten Asphaltstrasse folgt man bis zu ihrem Ende beim Parkplatz des Faschingalm-Skiliftes. Nach dem Parkplatz (KM 10,5) radelt man auf einem Schotterweg, der an mehreren Privathütten vorbeiführt, weiter aufwärts bis zu KM 11,5. Hier biegt man links auf einen kurzen steilen Steig ab, der dann in einen breiteren Waldweg mündet. Auf diesem etwas flacheren Stück fährt man bis zur Bergstation der Zettersfeld-Seilbahn (KM 12,6 / 1800). Hier gelangt man auf die Asphaltstrasse, welche von Lienz über Thurn auf das Zettersfeld führt. Bis zu KM 13,4 fährt man noch auf der Asphaltstrasse aufwärts, die man dann rechts abbiegend Richtung Stieralm / Steinermandl verlässt. Biker, die mit den Kräften schon fast am Ende sind, könnten hier die Runde abkürzen und „normal“ via Thurn nach Lienz abfahren. Für die Kämpfer geht es auf einem schönen Schotterweg weiter aufwärts. Man fährt an der Stieralm (KM 14,5) vorbei und gelangt dann zu einer besonderen Herausforderung, dem Anstieg auf der Stieralm-Skipiste (auch „Innerer Pflug“ genannt) bei KM 15,1. Da dieses ca. 200 m lange Steilstück mit über 30 % Steigung zum Glück betoniert ist, kann dies von Mountainbikern mit besonderer Trialfähigkeit und ausreichender Kondition bewältigt werden. Nach dieser kräfteraubenden Auffahrt kommt man zum Lackenboden, wo ein schön angelegter Speichersee (dient zur Pistenbeschneiung) zu einer Fotopause einlädt. Nun fährt man weiter aufwärts bis zu KM 15,9, wo man links „querfeldein“ etwas abkürzen kann. Spätestens bei der nächsten Rechtskehre muss man links abwärts auf den markierten „Oberwaldersteig“ abzweigen. Als Alternative/Abstecher kann man vorher den Weg weiter aufwärts bis zur Panoramahütte Steinermandl (2213) einlegen (siehe auch Tourbeschreibung „Steinermandl“).

 

Als weiteres Ziel nach dem Linksabbiegen gilt aber auf alle Fälle KM 16,2. Hier verlässt man das Skigebiet Zettersfeld und man sieht die restliche Tourstrecke - von der Thurner Alm bis zum Preimbergerlanach ganz im Osten. Jetzt beginnt eine kurze Schiebepassage abwärts zu einer Lawinenverbauung und dann steil hinauf zum nächsten Fahrweg. Diesem folgt man hinunter bis zu einer Abzweigung bei KM 17,5. Hier fahren wir auf einem Flachstück geradeaus weiter und dann hinauf bis zur Thurner Gemeindealm (KM 18,4). Von hier folgt man der Beschilderung „Sonnensteig / Preimberger Alm“. Der Weg hinauf Richtung „Alte Thurner Alm“ ist noch befahrbar. Bei KM 19,1 biegt man links in den Sonnensteig ein, auf dem das Fahren und Schieben abwechselt, bis man schließlich die Preimberger Alm bei KM 20,4 erreicht. Für alle Biker, welche ihr Rad beherrschen, ist hier das Schieben endgültig vorbei, und ein anspruchsvoller Trial führt 400 Meter hinunter (eher rechts vom Steig halten!) bis zum Beginn eines Forstweges bei KM 20,8.

 

Dieser führt an schönen Almen vorbei hinunter bis zum Ilwitschger, wo die Asphaltstrasse nach Oberdrum und zurück nach Lienz führt.

 

HM.: 1645m

Fahrzeit: 3:30

Distanz: 35,5km

 

Tourenangaben von Probike Lienz

 

www.probike-lienz.at

 

 

 

Kontaktinformation